j’adore paris.

blog-c3bcberschrift1Ein paar Bildgrüße habe ich Euch ja schon am Wochenende geschickt. Nun bin ich wieder in meiner Heimat angekommen und habe Euch ein paar restliche Paris Highlights zusammengestellt.

Vor meiner kleinen Reise habe ich mir ein paar Mal anhören müssen wie wenig Zuspruch Paris von einigen bekommt. Worte wie „Paris hat mir gar nicht gefallen“, sind gefallen..

Ich selber war nur kurz zwischen Südafrika und Paris in Deutschland und hatte so gar keine große Zeit mir Gedanken zu machen und habe das ganze einfach mal auf mich zukommen lassen.

Angekommen in Frankreichs Hauptstadt wäre ich im liebsten sofort in eines der Traumhäuser gezogen. Die Fassaden und der Stuck sind ein absoluter Traum und wir konnten nur noch mit Herzchen in den Augen rumlaufen.

Gewohnt haben wir im Mercure Hotel, herrliche zwei Gehminuten vom Eiffelturm entfernt. Aus dem Fitnessstudio konnte dieser sogar aus dem Fenster bewundert werden. So schön kann Sport sein.

Unterwegs war ich mit Janine und als wir es erste Mal abends vor dem „Tour Eiffel“ standen sahen wir wahrscheinlich aus wie Kinder an Weihnachten. Herrlich dieser Anblick.

Wir waren nur mit Fahrrädern (was ich gerne weiterempfehle – viel schöner als in der stickigen U-Bahn zu sitzen!) oder zu Fuss unterwegs. Räder kann man ganz easy an verschieden Station leihen und an wieder zurück bringen. So kann man die Stadt inkl. frische Luft genießen und an der Seine entlangradeln. Alle Sehenswürdigkeiten sind so super zu erreichen!

Von Einheimischen haben wir uns vor der Reise sagen lassen, dass Paris im August sehr tourimäßig ist was ich nur bestätigen kann. Die Stadt ist proppenvoll in den Louvre haben wir es gar nicht geschafft. Minimum drei Stunden anstehen waren uns dann doch zu viel und so haben wir uns damit begnügt unsere Füße in das kühle Nass vor der Pyramide zu tauchen und den früheren Königspalast von außen zu genießen.

Essen und Getränke sind leider wahnsinnig teuer. Bei der Hitze bleibt zum Glück wenigstens der Hunger aus. Für einen Kaffee kann man auch schon Mal bis zu 8,00€ hinblättern.

Was ich sehr empfehlen kann (in Paris wie Kapstadt) ist eine rote Bustour. Die Fahrt geht ca. 2 Stunden man bekommt Kopfhörer und kann in seiner Wunschsprache viel über die Stadt erfahren und beliebig oft den Bus verlassen und wieder einsteigen. Herrlich gemütlich und Interessant um die Stadt ein wenig kennen zu lernen. Man fährt z.B. an Stationen wie dem „ChampsÉlysées“, dem „Grand Palais“ und dem „Champ de Mars“ vorbei.

J’adore Paris! Und wir kommen bestimmt wieder. Bestimmt auch mal für das ein oder andere Shooting.

Paris

Advertisements

5 Gedanken zu “j’adore paris.

  1. Ein Traum Deine Bilder, weckt die Lust mal wieder hinzugehen, ist bei mir leider schon 12 Jahre her… Aber dank der bilder ist es mal wieder ne Überlegung wert 😉

  2. Ich sehe Paris mit den selben Augen wie du… auch wenn ich schon 2 Mal dirt war, ist es jedes auf´s neue wunderbar! Super schöne Eindrücke, die uns mitgebracht hast 🙂 Will direkt wieder hin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s